Museum findet Stadt

Der Podcast für Oldenburgs Stadtgeschichten

 

Oldenburg ist voller Geschichten, die erzählt werden wollen. Geschichten von Menschen, die im Laufe ihres Lebens ganz eigene Sichtweisen darauf entwickelt haben, was die Stadt ausmacht und durch ihre persönliche Geschichte auch die Stadtgeschichte mit geprägt haben. Diesen widmet sich die zweite Staffel unseres Podcasts „Museum findet Stadt“. Darin erzählen Oldenburger:innen ihre Geschichte. Moderiert werden die Folgen von Audiokünstler Christian Gude und der Slam-Poetin und Kabarettistin Annika Blanke. Neue Folgen erscheinen monatlich.

Hören könnt ihr den Podcast auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und hier in unserer Mediathek. 

 

Staffel 2

Der Teaser

In dieser Folge lernt ihr das Moderationsteam der zweiten Staffel kennen. Der Audiokünstler Christian Gude und die Slam-Poetin und Kabarettistin Annika Blanke erzählen, was euch in den kommenden Folgen erwartet und worauf sie sich freuen. Aber es geht auch um ihre persönliche Verbindung und ihre Wahrnehmung vom Leben in Oldenburg. Ihr erfahrt von ihren prägendsten Erlebnissen, von Orten, die sie schon immer mal besuchen wollten, und bekommt von beiden ganz individuelle Antworten auf die Frage, welche drei Worte Oldenburg am besten beschreiben.


Staffel 2, Folge 1:

Andrea Geister-Herbolzheimer über Denkmäler, Stadtplanung und Frauenpower

Seit den 1980er Jahren arbeitet Andrea Geister-Herbolzheimer als Architektin in Oldenburg. Mitte der 80er Jahre weckte eines der größten Gebäude am damals noch industriell geprägten Stadthafen ihr Interesse: der Wasserturm. Zusammen mit einer Initiative verhinderte sie dessen Abriss und ist seitdem Mitbesitzerin des denkmalgeschützten Gebäudes. Im Interview berichtet sie vom Kauf und der Erhaltung des Turms, ihrer beruflichen Laufbahn als Architektin sowie dem Aufbau ihres zeitweise ausschließlich von Frauen geführten Architekturbüros. Und sie spricht über ihre Perspektive auf die Möglichkeiten und Grenzen der Architektur und Stadtplanung in Oldenburg.


Staffel 2, Folge 2:

Achim Barghorn über Selbständigkeit, Kaffee und seine Großtante Käthe

Achim Barghorn ist Gründer und Inhaber von Käthe Kaffee in der Kaiserstraße – einem Café, das bei vielen Oldenburger:innen für seinen guten Kaffee und seit einiger Zeit auch durch eine eigene Rösterei bekannt ist. Mitten auf dem „Kaiserkiez“ zwischen Kiosk, Shishabar und Gemüseladen verbreitet das Café ein wenig Großstadtfeeling im beschaulichen Oldenburg. Im Interview mit Christian Gude erzählt Achim von „Käthes“ Anfängen, die einerseits weit außerhalb von Oldenburg, nämlich in Indien, liegen und andererseits doch sehr eng mit Oldenburg verbunden sind. Und er erklärt, warum er sich nicht als klassischen Gastronom begreift. Denn sein Laden sollte immer mehr sein: ein besonderer Ort für Oldenburg.

Staffel 1

Oldenburg bekommt ein neues Stadtmuseum! Was passiert während der Bauzeit hinter den Kulissen und was bedeutet es für ein Museumsteam ohne Museum dazustehen? Für die erste Staffel des Podcasts traf sich unser ehemaliger Volontär Claudius Mertins mit Museumsmitarbeiter:innen zu einer Kaffeepause und sprach mit ihnen über aktuelle Arbeitsschwerpunkte, Projekte und die Herausforderungen, die damit einhergehen. Und alle drei Monate gab es ein besonderes Extra: In den Stadtgeschichte(n) erzählten unterschiedliche Menschen aus Oldenburg ihre Geschichten und gaben Einblick in ihre Perspektiven auf das Leben in Oldenburg.

Folge 1: Kaffeepause mit Dr. Steffen Wiegmann – Ein Stadtmuseum für Oldenburg

In der ersten Kaffeepause spricht Volontär Claudius mit Museumsleiter Dr. Steffen Wiegmann über seinen Start in Oldenburg, seine Vision für das neue Stadtmuseum und den besonderen Stellenwert, den gerade Stadtmuseen in einer Stadtgesellschaft von heute einnehmen können. 


Folge 2: STADTGESCHICHTE(N) – Interview mit Jameel Juratly

In dieser Folge erzählt der sprachbegeisterte Jameel Juratly seine Geschichte. Er lebt seit 2015 in Oldenburg. Vor einigen Jahren musste er das gesamte Leben seiner Familie in Homs in Syrien in ein paar Koffer packen. Seine Alltagsbeobachtungen beschreibt er regelmäßig in Texten und befasst sich darüber hinaus mit den Besonderheiten der deutschen Sprache. Im Gespräch mit Produzent Christian Gude erzählt er seine Geschichte vom Ankommen in Oldenburg, davon, wie schwierig es sein kann, seine Nachbarn kennenzulernen und welche Tricks man anwenden kann, um dann doch mit ihnen in Kontakt zu kommen.


Folge 3: Kaffeepause mit Franziska Boegehold-Gude – Vom Sammeln und Entsammeln

Die zweite Kaffeepause machte Volontär Claudius mit Sammlungsleiterin Franziska Boegehold-Gude. Im Gespräch geht es um die Sammlung des Museums, welche Überraschungen und Herausforderungen sie mit sich bringt und was „entsammeln“ eigentlich bedeutet.


Folge 4: STADTGESCHICHTE(N) – Interview mit Monika Barkemeyer

In dieser Folge erzählt die Osternburgerin Monika Barkemeyer ihre Geschichte. Bis auf eine kurze Unterbrechung von einem Jahr verbrachte sie ihr ganzes Leben in Oldenburg. Aufgewachsen ist sie in der Breslauer Straße in Osternburg, einer heute unter Denkmalsschutz stehenden Siedlung. Von 1966 bis 2000 betrieb sie zusammen mit ihrem Ehemann die traditionsreiche Gastwirkschaft "Drielaker Hof". Im Podcast erzählt sie vom Leben in Osternburg und den Besonderheiten und Tücken, die der Beruf der Gastwirtin mit sich brachte.


Folge 5: Kaffeepause mit Sandra Köhler – Die Fäden zusammenhalten

Die dritte Kaffee- (oder in diesem Fall Tee-)pause machte Volontär Claudius mit Sandra Köhler. Sie ist Projektkoordinatorin für das neue Stadtmuseum. Das heißt vor allem: die Fäden zusammenhalten und den Überblick haben. Im Gespräch erzählt sie, wie sie ans Stadtmuseum gekommen ist, welches die größten Herausforderungen bei ihrer Aufgabe sind und was die Vision des dritten Orts im entstehenden Museum ist.


Folge 6: Kaffeepause mit mit Sandrine Teuber – Museum ohne Museum

Den vierten Kaffee trank Volontär Claudius Mertins mit Sandrine Teuber. Sie arbeitet als Museumspädagogin im Bereich Bildung und Vermittlung der städtischen Museen Oldenburg und ist für die Projekte in der Schließzeit des Stadtmuseums zuständig. Im Gespräch erzählt Sandrine, wie es ist, Museumsarbeit ohne Museum zu machen und welche Herausforderungen damit einhergehen. Außerdem berichtet sie über die Stadtteilarbeit in Osternburg, die Projekte für 2023 und von ihren persönlichen Highlights aus dem vergangenen Jahr.


Folge 7: STADTGESCHICHTE(N) – Interview mit Udo Reimann

In dieser Folge ist ein Mann zu Gast, den wahrscheinlich jede:r Oldenburger:in kennt, oder wenn nicht ihn, dann auf jeden Fall seine Arbeiten. Udo Reimann ist ein Oldenburger Bildhauer. Er hat unter anderem das Holocaust-Mahnmal an der Petersstraße sowie die Wasserskulptur am Lefferseck und den Eingang des Herbartganges in der Innenstadt gestaltet. Seine Arbeiten haben einen festen Platz im Oldenburger Stadtbild. Im Interview erzählt Reimann, wie er zur Bildhauerei kam, warum Oldenburg für ihn der genau richtige Wirkungsort war und was seine Arbeit in über 50 Jahren prägte.


Folge 8: Kaffeepause mit Inge von Danckelman – Ein Fanclub für das Stadtmuseum

Den fünften Kaffee trank Volontär Claudius Mertins jedoch nicht mit einem Teammitglied des SMO, sondern mit einer Person, die dem Museum seit vielen Jahren sehr verbunden ist: Inge von Danckelman. Sie ist Vorstandsvorsitzende im Förderverein des Stadtmuseums Oldenburg. Im Gespräch erzählt sie, wie der Freundeskreis entstanden ist und welche Aufgaben er übernimmt. Außerdem berichtet sie über ihre persönlichen Wünsche für die Zukunft des Stadtmuseums.


Folge 9: Kaffeepause mit Claudius Mertins – Tschüss Claudius!

Für die Rubrik Kaffeepause in unserem Podcast “Museum findet Stadt” hat sich unser Volontär Claudius Mertins einmal im Monat mit seinen Kolleg:innen getroffen und mit ihnen über ihre Arbeit im SMO gesprochen. Da sein Volontariat jetzt zu Ende ist, haben wir die Rollen vertauscht. In der aktuellen Podcastfolge hat spricht Luisa Jansen, zuständig für Marketing am SMO, mit Claudius über seine Zeit am Stadtmuseum, die Projekte, die er in seiner Zeit umsetzen konnte und die Wünsche, die er für das neue SMO hat.


Folge 10: STADTGESCHICHTE(N) – Interview mit Annika Blanke

In dieser Folge ist die in Oldenburg lebende Slam-Poetin, Autorin, Moderatorin und Kabarettistin Annika Blanke zu Gast. Sie ist Mitbegründerin der seit 10 Jahren bestehenden Lesebühne METROPHOBIA im Wilhelm 13, tritt seit vielen Jahren auf unterschiedlichsten Bühnen in ganz Deutschland auf und und ist so gar nicht nebenbei auch noch mit vollem Einsatz Lehrerin. Mit Podcaster Christian Gude spricht sie über ihre Arbeit, ihre Beziehung zu Oldenburg und darüber, dass es sich immer lohnt, seinen Leidenschaften nachzugehen.